Bühne

ㅇㅣnonverbal communication

von Mimi Jeong

10.06.2017 20:00 Uhr | @ LOFFT

Wer führt, wer folgt? Diese Solo-Performance verfolgt die Wechselbeziehung zwischen einem menschlichen Körper und seiner strukturierten Umwelt. In diesem Solo werden der Einfluss von Distanz, physischen oder unsichtbaren Quellen auf den menschliche Körper und seine Bewegung im Raum befragt. Im Wechselspiel zwischen Stille und Lärm, Spannung und Gegengewicht sind alle Entitäten dieser Umgebung auf einer gemeinsamen Suche nach Entsprechungen. Es entsteht ein fragiler Raum, dessen spezifischer Kontext aus Live-Sound, Bewegung und Raum-Interaktion das Umfeld für den menschlichen Körper schafft.

Die Schlüsselrolle kommt der Kurve und Linie zu, ㅇ ㅣsind die Basis vieler Schriften und werden in dieser Performance Ausgangspunkt der choreografischen, räumlichen und musikalischen Sprache.

Credits, Vitae
Concept, choreography and performance : Mimi Jeong
Concept, set & lighting design : Julien Brun
Sound, music composition : Bruno Spoerri
Eine Produktion von Mimi Jeong/ Julien Brun in Kooperation mit LOFFT – Das Theater im Rahmen des P-Bodies Festival. Gefördert von der Fondation Fluxum, Stadt Leipzig, Kulturamt und dem Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. 
Mimi Jeong is a south Korean choreographer and dancer based in Berlin. She is working for dance with an interdisciplinary approach: creating and performing works for the stage as well as for video and visual art projects.

In 2005 She received her degree at the Folkwang University of arts in Essen, Germany and since 2003 she has been working as a dancer and a choreographer in Theater Bremen, Theater Münster, Deutsche Oper Berlin, Akademie der Künste Berlin, Compagnie Anna Huber, bodytalk Köln, steptext Bremen, Nyoba kan Butoh dance group Malaysia and the multimedia group Urbanscreen Bremen, as well as with numerous choreographers like Pina Bausch, Reinhild Hoffmann, Urs Dietrich, Emanuel Gat, Rami Be’er, Ingun Bjonsgaard, Tero Saarinen, Henrietta Horn, Samir Akika, Kuo-Chu Wu, Daniel Goldin, Anna Huber, Swee Keong Lee, among others.

In 2008, she started to create her own dance pieces and performed them in Theater Bremen. She has also been invited as a choreographer to different Festivals like Extra Frei, Tanz Bremen, Freier Tanz im Delta in Theater Felina Areal Mannheim and “International Nyoba Kan Butoh Festival Kuala Lumpur”. Parallel to her work she is currently receiving a Master degree in Choreography (MA Choreography) in the Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin (HZT).