Site-Specific
Foto © Calendal Close

HERAKLES2 or OVER-DETERMINED – (WALD-TIER-Trilogie Phase 1)

von Mona Louisa-Melinka Hempel und Calendal Klose

11.06.2017 15:00 Uhr | @ Kunstkraftwerk

Im weißen, männlich konnotierten öffentlichen (Bühnen) Raum bewegt sich ein Fremdkörper. Ein weiblicher, nicht weißer, eigenständiger Körper. Kämpft gegen die erkannte Fremdbestimmung. Versucht der Überdeterminierung zu entkommen. SICH DEN BEWEGUNGEN DES FEINDES ANPASSEN. IHNEN AUSWEICHEN. IHNEN ZUVORKOMMEN. IHNEN BEGEGNEN. ANPASSEN UND NICHT ANPASSEN. SICH DURCH NICHT ANPASSEN ANPASSEN. ANGREIFEND AUSWEICHEN. AUSWEICHEND ANGREIFEN. (Müller)

HERAKLES 2 oder OVER-DETERMINED arbeitet mit alltäglichem Rassismus, basierend auf Texten von Frantz Fanon, Judith Butler und Heiner Müller. Gleichzeitig befragt die Performance einen tieferen, institutionalisierten Rassismus und ja, am Ende geht es auch darum: Welche Möglichkeiten gibt es, damit zu leben?

Credits, Vitae

danaehelios a.k.a cobratheater.cobra
Choreographie und Tanz: Mona Louisa-Melinka Hempel
Ko-Choreographie, Dramaturgie and Technik: Calendal Klose

 

danaehelios ist ein Theater/Tanz/Performance Kollektiv, das von Calendal Klose und Mona Louisa-Melinka Hempel 2015 gegründet wurde, um den Blick auf die Gegenwart zu schärfen, sich künstlerisch mit aktuellen Problemen auseinanderzusetzen und die eigenen Positionen zu hinterfragen.

Gemeinsam haben sie das Stück GRO?STADT 2015 im LOFFT erarbeitet und die performative Installation „ZUKUNFT – ein cobrasalon.cobra“ für das Reeperbahn Festival 2015 produziert, mit welchem sie auch zum Hauptsache Frei Festival 2015 und dem Fuchsbau Festival 2016 eingeladen wurden.Sie stehen in Kooperation mit dem Künstlernetzwerk cobratheater.cobra und dem Institut für Angewandte Theaterwissenschaften Gießen und produzierten im Oktober 2016 das Performance Festival „FOR H.M. – ein Heiner Müller Festival“ im theaterSchlachthof Bremen.