Bühne

shed

von Jörg Gönner

10.06.2017 18:00 Uhr | @ Kunstkraftwerk

Der Tribe steht in einem Kreis, klatschend und singend zum kollektiven Groove. Einer nach dem anderen nutzt die Gelegenheit. Der Schwerkraft unserer Ekstase folgend steuern wir auf das Zentrum des geweihten Marktplatzes zu, schreiben unseren Tanz in die Geschichte des kollektiven Gedächtnisses ein. Nun sind wir alle Ethno! Wer opfert sich? Jeder kann es probieren. Alle klatschen, nicht jeder mag es. Jörg Gönner beschreibt seinen Performance-Körper als Speicher und Ausdrucksmedium. Seine Arbeiten beschwören zeitgenössische Rituale, die zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunftsprojektion changieren. Jede Zeit hat ihre Schamanen.Wir begeben uns auf eine Reise, die durch unsere Eingeweide führt.

Die Entstehung dieses Werks wurde durch ein Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen ermöglicht.

Credits, Vitae
Jörg Gönner : Performance & Concept

Jörg Gönner, 1977 in Rüsselsheim geboren, lebt und arbeitet in Leipzig als Performance- und Bildender Künstler. Noch während seiner Filmlaufbahn als Assistent und Kameramann studierte er 2005 – 2012 Kunst an der HGB Leipzig, lernt und unterrichtet Contact Improvisation, chinesische Kampfkunst und praktiziert Faszienarbeit.

2015 begründete er den  „enge6“ -Projektraum für Körperbasierte Kunst und tägliche Praxis in Leipzig mit.

2016 erhielt er ein Arbeitsstipendium für Performance im Kontext Bildender Kunst von der Kulturstiftung Sachsen.

www.joerggoenner.org